Überblick über die Shows:

Name der Show
Länge Altersklasse (Empfehlung) Entwicklungsstand

1. Zauberhafter Sternenhimmel

(Literaturprogramm)

32 Minuten ab ca. 10 Jahre bis ü100 Läuft seit dem ab 01.06.2017 im Planetarium Kassel (Orangerie, apk)

2. Nachteulen

(Kinderprogramm)

ca. 25 Minuten Vorschulprogramm, ab 4/5 bis 8/9 Jahre Läuft seit 19.04.2016 im Planetarium Kassel (Orangerie, apk), Meshes und Animationen werden derzeit remastered.

3. Galaktische Reisen

(Literaturprogramm)

45-50 Minuten ab ca. 10 Jahre bis ü100

In Vorbereitung

Voraussichtliche Fertigstellung: 2020

4. Nachteulen 2: Die Reise in den Norden (Die Weltreise  Teil 1)

(Kinderprogramm)

25-30 Minuten Vorschulprogramm, ab 4/5 bis 8/9 Jahre

in Bearbeitung: Ton und Videos werden erstellt.

Voraussichtliche Fertigstellung: März/April 2019

Voraussichtlicher Start im Planetarium Kassel ab 01.07.2019.

5. Mein Sonnenschein

(Kinderprogramm)

mehrere kurze Abschnitte á 5-10 Minuten Kleinkinderprogramm, ab 3 bis 8 Jahre

In Vorbereitung, Skript und erste Simulationen werden erstellt

Voraussichtliche Fertigstellung: Ende 2019

6. Fremde Welt, fremder Himmel

(Literaturprogramm)

45-50 Minuten ab ca. 10 Jahre bis ü100

In Vorbereitung, Skript und erste Simulationen werden erstellt

Voraussichtliche Fertigstellung: Ende 2021

7. Nachteulen 3: Die Reise in den Süden (Die Weltreise  Teil 2)

(Kinderprogramm)

25-30 Minuten Vorschulprogramm, ab 4/5 bis 8/9 Jahre

In Bearbeitung: Skript, Ton und Videos werden erstellt.

Voraussichtliche Fertigstellung: Ende 2019

 

Alle Shows können auf Wunsch angepasst werden.

Zu den Inhalten:

Die meisten meiner Programme sind für junge Kinder oder junggebliebene Erwachsene gedacht. Gerade sehr junge Kinder haben erfahrungsgemäß viele Fragen, welche sich oft leicht erklären lassen. Um sicher zu stellen, dass am Ende kaum noch Fragen offen bleiben, sind die Programme für sehr junge Kinder recht kurz gehalten, damit der Vorführer danach noch auf Fragen eingehen kann oder - soweit technisch möglich - selbst einiges von dem am simulierten Himmel zeigt, was die Kinder noch wissen möchten.

Dass Science-Fiction uns dem Weltall näher bringen kann, ist in vielen Bereichen des Lebens zu erfahren. Viele technische Dinge auf frühen Science-Fiction-Filmen und -Serien sind heutzutage schon fast überholt. Doch auch andere literarische und filmische Werke beziehen ihren Einfallsreichtum oft aus der Wissenschaft der Astronomie.
So erschuf schon J.R.R. Tolkien einen eigenen Sternenhimmel für seine Welt Arda, mit Bildern die an unseren angelehnt sind, sich jedoch völlig in seine Welt einfügen. J.K. Rowling dagegen entlieh einer Sternkarte viele der Figurennamen für ihre Romane.

1. Zauberhafter Sternenhimmel

„Zauberhafter Sternenhimmel“ beschäftigt sich mit den ersten Hauptwerken von J.K. Rowling um die Zauberwelt von Hogwarts und erklärt, was in denen Romanen an Geräten, Namen und anderen Dingen auf der Grundlage realer Astronomie beruht.
So wird im Programm liebevoll und verständlich für kleine und große Leseratten erklärt, wie zum Beispiel ein Fernrohr funktioniert, das jeder Zauberschüler laut den Romanen besitzt. Des Weiteren werfen wir einen Blick auf die Sterne über uns und suchen nach alten Namen und Sternbildern, auf welche die Autorin ebenfalls zurückgegriffen hat, um ihren Figuren Leben einzuhauchen.

Zum Ende des Programms fliegen wir nach Kassel und schauen live nach, was wir aktuell davon erblicken können. An dieser Stelle ist eine kurze Livevorführung angedacht. Das Programm kann aber auch ohne Rückflug und ohne weitere Erklärungen genutzt werden.

2. Nachteulen

Die beiden Eulen Luna und Theon wachen Abends auf, beobachten den Sonnenuntergang und den Sternenhimmel. Da kommt der alte weise Uhu Seneca gerade recht, um ihre Fragen zu beantworten. "Was sind Sterne? Warum dreht sich der Sternenhimmel? Was hat es mit den Bildern auf sich, von denen die Menschen manchmal erzählen?" Diese und viele weitere Fragen werden nach und nach gestellt und beantwortet.  Es werden Sternbilder erklärt (Großer und Kleiner Wagen), die Augenprüfer sowie der Polarstern gezeigt und insgesamt eine Nacht durchreist. Am Ende erleben die kleinen Eulen sogar noch eine spektakuläre Sonnenfinsternis.

Dieses Programm gibt es derzeit in zwei Varianten: Frühling/Sommer und Herbst/Winter. Sie unterscheiden sich im Mittelteil, in welchem einige Sternbilder, Sterne und Hilfslinien erklärt werden. Im Frühling/Sommer sind dies Löwe, Frühlingsdreieck (Regulus, Arkturus, Spica), Jungfrau, Sommerdreieck, Schwan, Adler und Leier. In der Herbst/Winter-Version dagegen das Herstviereck, Pegasus, Andromeda, Cassiopeia (Himmels W) und Orion, Sirius, Plejaden, Stier. Die Frühling/Sommer-Version ist daher ca. 1 Minuten kürzer.

Derzeit werden die Grafiken des Programms überarbeitet und zwei zusätzliche Varianten für Sommer/Herbst und Winter/Frühling erstellt, für welche die oben erwähnten Erklärungen entsprechen umgestellt werden.

3. Galaktische Reisen

Noch in Planung: Die "Galaktischen Reisen" sollen die Literatur, Film und Fernseh-Programme um reine Science-Fiction ergänzen. Bisher vorgesehen sind Erklärungen zu den weiten des Weltalls, der Möglichkeit zu reisen oder zu kommunizieren, immer im Vergleich zwischen bekannter Science-Fiction und realen Naturgesetzen.

4. Nachteulen 2: Die Reise in den Norden (Die Weltreise, Teil 1)

Unsere beiden Nachteulen Luna und Theon sind nun so groß, dass die selber fliegen können. Eines Nachts ist ihnen so langweilig, dass die sich gegenseitig anstacheln immer weiter zu fliegen. So landen sie schließlich weit im Norden und treffen dort die kluge Schneeeule Minerva, welche den Kleinen weiter helfen möchte. Doch wie kommen sie zurück? Und wieso sehen die Sterne im Norden bei Minerva so anders aus? Weshalb scheint hier die Sonne nie unter zu gehen? Was sind das für wunderschöne Lichter am Himmel? Auf ihrer Heimreise zeigt Minerva ihnen eine Startrampe für Menschliche Raketen und berichten von den Reisen der Menschen ins All und zum Mond. All dies und vieles mehr werden unsere kleinen Eulen mit ihrer neuen Begleitung erfahren, bis sie schlussendlich ihr heimisches Nest erreichen.

5. Mein Sonnenschein

Noch in Vorbereitung: Der kleine Sonnenschein steigt vom Himmel herab und erklärt auf einfache Weise, was die Sonne ist. Was sind Sterne, der Mond, Planeten? Warum ist der Himmel am Tag blau und nachts schwarz? Viele Fragen, die von Kindergarten und Vorschulkindern gesammelt wurden, werden in kurzen Sequenzen von 5-10 Minuten aufgegriffen und erklärt. Das Programm richtet sich an Kindergärten oder Horte, die sich selber ein paar Wunschthemen zusammen stellen können, zwischen denen dann kurz darüber diskutiert werden kann.

 6. Fremde Welt, fremder Himmel

Noch in Planung: Wie einleitend erwähnt, erschuf J.R.R. Tolkien eine eigene Welt mit eigenen Sternbildern. Dies ist ein schöner Anlass, näher auf Welten aus seinen und anderen Romanen zu blicken und Vergleiche zu unsere realen Welt zu ziehen.

7. Nachteulen 3: Die Reise in den Norden (Die Weltreise, Teil 2)

Unsere beiden Nachteulen Luna und Theon fragen sich nach ihrer Reise in den Norden, wie es weiter im Süden aussieht. Schon geht ihre Reise los, bis sie sich über Afrika verirren. Sie landen bei einem komischen Vogel in Neuseeland und lernen so den Kiwi Canopus kennen, welcher ihnen einige der dortigen Sternbilder erklärt. Des weiteren erfahren sie was Sternschuppen sind und finden schließlich wieder ihren Weg nach Hause.